Markus Öhrn (SWE)

Athi-Patra Ruga

Markus Öhrn, geboren 1972, ist ein Performance- und Videokünstler aus Schweden. 2008 erlangte er seinen Master of Fine Arts an der Kunsthochschule Konstfack in Stockholm. 

Seine erste Regiearbeit 'Conte D'Amour' (2010), die er in Zusammenarbeit mit den beiden Gruppen Institutet (SWE) und Nya Rampen (FI) entwickelte, wurde 2012 zum Festival d'Avignon eingeladen.

Mit der Performance 'We love Africa and Africa Loves Us' (2012) und 'Bis zum Tod' (2014) setzte er die Kooperationen mit den Gruppen weiter fort. 

In seiner Arbeit 'Étant donnés' (2013) wurde Öhrn von Jan Fabre angefragt eine Soloperformance zu seinem Text zu entwickeln.

2015 entwickelt er die Performance 'Azdora' in Kooperation und für das Santarcangelo Festival Internazionale del Teatro in Piazza, die auch auf der Wiesbaden Biennale 2016 gezeigt wurde.

In 'Azdora' setzt er sich in Santarcangelo mit der Mutter bzw. Großmutter als Herrin des Hauses auseinander, die ihre Familie sowohl mit autoritärer Härte, als auch mütterlicher Sanftmut anführt. Für 'MorMor' hat Öhrn die Zusammenarbeit mit den acht italienischen 'Azdore' fortgeführt und die Thematik vertieft. 'MorMor' wird im Rahmen von NORDWIND erstmals in Hamburg und Berlin gezeigt.

Öhrn lebt und arbeitet in dem kleinen nordschwedischen Dorf Niskanpää und in Berlin.

Projekte des Künstlers:

November 2017

Veranstaltungen filtern

Keine Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen als ICS-Datei herunterladen
X