STRATEGIEN UND SCHWESTERNSCHAFT / VORTRAG + WORKSHOPS


TOVE SAHLIN + MASCHA GODOWANNAJA + OKSANA SHALYGINA / SCHWEDEN + RUSSLAND

Feminismus war ein selbstverständlicher Teil der russischen Revolution,
die Emanzipation der Frau erhielt in der Verfassung von 1918 eine gesetzliche Grundlage. Das war einmal. Nach mehreren Wellen politischer
Unterdrückung und unterstützt von den Massenmedien und dem neuen Gesetz gegen »homosexuelle Propaganda« ist die russische Gesellschaft heute wieder nach strikten Geschlechterrollen organisiert.
Von Frauen wird ein dekoratives Äußeres erwartet, Männer hingegen sollen die komplette fi nanzielle Verantwortung übernehmen und die Ehre ihrer Partnerinnen verteidigen. Vor diesem Hintergrund untersucht der Workshop verschiedene Strategien und Ausprägungen vom Umgang mit Gender in West-Europa und Russland sowie die soziale Konstruiertheit von Geschlecht und seine ästhetische Repräsentation.
Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, welche die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Gender nicht nur anerkennt, sondern auch Bedingungen schafft, um ihnen gerecht zu werden? Nicht nur in Russland, sondern auch im vermeintlich so emanzipierten West-Europa.

Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen untersuchen die beiden Performance-Künstlerinnen neue Strategien für den Kampf um die Gleichberechtigung der Geschlechter in Russland, Schweden und Europa.


 
04.12., 11 bis 17 Uhr, Workshop (Hamburg)
04.12., 18 Uhr, Vortrag (Hamburg)
05.12., 11 bis 17 Uhr, Workshop (Hamburg)

INFORMATIONEN WORKSHOP

Tove Sahlin
 ist als künstlerische Leiterin der Performance-Gruppe Shake it Collaborations als Performerin, Regisseurin, Choreographin, Projektmanagerin und Workshopleiterin tätig. Sie ist Gründungsmitglied von WISP/Women in Swedish Performing Arts.

Die Filmregisseurin Mascha Godowannaja studierte in den 90ern an der Moskauer Presseakademie und Filmproduktion am Brooklyn College in New York. Ihren Master in Film machte sie 2012 am Bard College und in Soziologie 2015 an der Europäischen Universität St. Petersburg. Sie führte Regie bei zahlreichen Experimentalfilmen, die u.a. bei der Liverpool Biennale, den Kurzfilmtagen Oberhausen, dem Internationalen Filmfestival Rotterdam gezeigt wurden. Sie kuratiert Filmfestivals und lehrt an der Fakultät für die Freien Künste und Wissenschaften an der Staatlichen Universität St. Petersburg.

Max. 20 Teilnehmer
Anmeldung unter www.kampnagel.de oder mit einer Email an kasse@kampnagel.de


INFORMATIONEN VORTRAG

Am 5.12. wird es nach den Workshops einen öffentlichen Vortrag von Oksana Shalygina geben, die über die Lage des Feminismus in Russland spricht.
Oksana Shalygina ist eine bedeutende Figur in der zeitgenössischen russischen Kunst- und Aktivismus-Szene. Sie versteht den Körper des Performers als Empfänger von Ideologien und hat in St. Petersburg das Magazin „Political Propaganda“ gegründet


Mit Unterstützung vom Svenska Institutet