TRANSOXIANA DREAMS


Der experimentelle Dokumentarfilm Transoxiana Dreams (2011) von Almagul Menlibayeva beschäftigt sich mit der sozialen, ökonomischen und ökologischen Situation der Region um den Aralsee, der infolge der radikalen Politik der Sowjetunion seit den 1960ern massiv verlandet ist.


© Still from Almagul Menlibayeva - Transoxiana Dreams, 2011.

Die Künstlerin zeigt den Einfluss dieser Politik auf die Einwohner, die heute in der Trostlosigkeit einer stetig wachsenden Salzwüste leben. Aus der Perspektive einer Fischers-Tochter erzählt sie in einer traum-ähnlichen Mischung aus Dokumentation und Phantasie davon, wie die Menschen darum kämpfen, unter den Bedingungen des 21. Jahrhunderts zu überleben.
DOKUMENTARFILM

20. - 28.11.
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künsete Dresden / Ecksalon Ost
An Vorstellungstagen ab 18:00 und bis eine Stunde nach Veranstaltungsende
Eintritt frei