Volker Weiß (GER)

Athi-Patra Ruga

Volker Weiß (* 1972) ist ein deutscher Historiker und freier Publizist. Er forscht zu Geschichte und Gegenwart der extremen Rechten in Deutschland sowie der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.Weiß studierte Literaturwissenschaft, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Psychologie an der Universität Hamburg. 2009 promovierte Weiß als Historiker mit einer Monographie über den jungkonservativen Kulturtheoretiker Arthur Moeller van den Bruck. Weiß war bis 2014 als Lehrbeauftragter in Hamburg und Leipzig tätig und arbeitet seitdem frei, v.a. für Die Zeit und Zeit Geschichte. Für die Berliner Wochenzeitung Jungle World berichtet er seit Jahren über die extreme Rechte in Deutschland, seit Frühjahr 2014 schreibt er seine Kolumne „Notizen aus Neuschwabenland“ speziell über die Neue Rechte.Weiß war Promotionsstipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst und ist Mitglied im Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus. Anlässlich des 200. Geburtstages von Moses Hess schrieb Weiß 2012 ein Bühnenstück, das mit Robert Stadlober und Henning Venske in den Hauptrollen aufgeführt wurde. Die musikalische Begleitung bestritten die Musiker Andreas Spechtl (Ja Panik!) und Thomas Wenzel (Goldene Zitronen). 2015 folgte eine Monographie über Moses Hess für den Kölner Greven Verlag.Sein 2017 erschienenes Buch „Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes“ war 2017 für den Preis der Leipziger Buchmesse im Bereich Sachbuch/Essayistik nominiert.

Projekte des Künstlers:

Februar 2018

Veranstaltungen filtern

Keine Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen als ICS-Datei herunterladen
X